Im japanischen Steakhouse

Veröffentlicht auf von Sascha Knöpp

Am heutigen Dienstag bin ich mit meinem chinesisch-kanadischen Kollegen Edward nach Columbus gefahren. Er zieht von Springfield in die Hauptstadt Ohios. Einige Kartons hatte er bereits im Auto und er war wirklich dankbar, dass ich ihm helfen konnte, denn unter manchen Lasten wäre er wohl auf dem Weg vom Parkhaus zur Wohnung zusammengebrochen. Der Schweiß stand uns beiden auf der Stirn und "Edi" war fix und fertig. Naja, die schweren Sachen habe ich getragen.

Als Dank ging es zum Dinner in ein japanisches Steakhoues. Ursprünglich wollten wir Sushi essen, aber Edward hat die Location noch einmal geändert. Nun, hatten wir einen Koch nur für uns. Garnelen, Hummer, Hühnchen und Filet Mignon wurden für vor unseren Augen zubereitet. Ein bisschen flambieren gehörte auch zum Handwerk des Kochs.



Es war richtig lecker und in Deutschland werde ich wohl auch mal so ein Restaurant besuchen. Der Abend endete gemütlich und war froh noch etwas Schlaf nachholen zu können.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post